Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Alber Christoph

BIO-Bauer – Plavenhof

„Die Zukunft mit den eigenen Händen bauen.”

Meine Geschichte

Eyrs, ehemals wichtige Poststation im Vinschgau, ist Christoph Albers Heimat. Sein Hof ist ein uraltes Anwesen in Plawenn. Der mittelalterliche Gerichtssitz gehört seit 1700 seiner Familie.
In den Jahren 1998 bis 2000 stellte Christoph den Hof auf Bio um, seine Lernjahre in der Fachschule für Land- und Forstwirtschaft Fürstenburg brachten ihn auf diesen Weg. „Der Umgang mit der sensiblen Bergnatur im Vinschgau“, so sagt er, „kann nur ein natürlicher sein.“ Seine Grundsätze verwirklicht Christoph im umweltschonenden Anbau und in der Kreislaufwirtschaft. Seinen Hof führt er alleine, und den Winter, die ruhigste Zeit im Jahr, liebt er besonders. Das Schneiden der Bäume schenkt ihm Gelassenheit nach arbeitsintensiven Herbsten. Denn seine Obstwiesen, in denen Sorten wachsen, die kurz nacheinander reifen, halten viel Arbeit bereit. Doch jeder Biss in einen frisch gepflückten, knackigen, süß-säuerlichen Apfel lohnt am Ende jede Mühe.
 

Mein Biohof

Meine Ernte
 
Gala
Der elegante Frühreife
Der geschmackvolle Gala wirft sich für euch jeden Sommer in seine gelb-rote Schale und leitet die neue Apfelsaison ein.
Verfügbarkeit von
September - März
Aussehen: 
glatte Schale, kugelige, leicht konische Form, hellgelb, leuchtend rot gestreift
Inneren Werte: 
knackig und saftig mit festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
erfrischend, süß mit wenig Säure
Jonagold
Das vielseitige Goldstück
Zum Frischverzehr, Backen, Kochen, Dünsten und Braten geeignet ist der aus New York stammende Apfel echt Gold wert.
Verfügbarkeit von
Oktober - August
Aussehen: 
grüngelbe Grundfarbe mit karminroter, gestreifter bis verwaschener Deckfarbe
Innere Werte: 
saftig mit lockerem, knackigem, etwas körnigem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süßlich-feinsäuerlich mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis
Golden Delicious
Der köstliche Klassiker
Der Golden Delicious ist unsere Hauptsorte und somit der König unter den Vinschger Äpfeln. Dass der allseits beliebte Apfel echt Qualität hat, sieht man an seiner charmanten roten Backe. Die ist übrigens typisch für Früchte in Hanglage.
Verfügbarkeit von
Oktober - September
 
Aussehen: 
grüngelb bis goldgelb
Inneren Werte: 
saftig mit sehr feinzelligem und zartem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß mit feiner Fruchtsäure
Pinova
Der beständige Vinschger
Der Pinova mit seiner gelb-zinnoberroten Schale ist ein typischer Vinschger Apfel. Er ist nicht nur farblich, sondern auch im Geschmack sehr ausgeglichen. Dank seiner langen Haltbarkeit bietet er euch unverminderten Fruchtgenuss bis in die Sommermonate.
Verfügbarkeit von
Januar - Juni
 
Aussehen: 
zweifarbig: gelb bis grünlich, mindestens 30% leuchtend zinnoberrot
Innere Werte: 
erfrischend mit sehr knackigem, saftigem und festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis
AmbrosiaTM
Der honigsüße Schneewittchen-Apfel
Mit seinen roten Wangen ist der AmbrosiaTM echt zum Anbeißen. Vor allem Kinder lieben diesen besonders süßen Apfel, der die gesunde Jause wortwörtlich zum Zuckerschlecken macht!
Verfügbarkeit von
Dezember - April
 
Aussehen: 
gelbe Grundfarbe mit rot flammender Zweitfarbe
Innere Werte: 
saftiges und knackiges Fruchtfleisch
Geschmack: 
sehr süß und saftig, Geschmack erinnert an Honig und Nektar
Topaz
Der schöne Saure
Beim Topaz lohnt es sich, in den sauren Apfel zu beißen! Die aromatische Frucht besticht durch angenehme Säure und ist außerdem eine gängige Sorte im Bio-Anbau.
Verfügbarkeit von
Oktober - März
Aussehen: 
gelber Grundton mit rot gestreiften Farbanteilen, runde Form mit abgeflachter Kelchpartie
Innere Werte: 
knackiges Fruchtfleisch mit schöner Cremefärbung
Geschmack: 
säurebetont mit spitzer Säure
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.
Prantl Thomas
“Unseren Planeten mit Nachhaltigkeit schützen.”
Meine Geschichte
Telser Manuel
„Der biologische Anbau ist für mich als Nebenerwerbsbauer ein sinnvoller Ausgleich“
Meine Geschichte