Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Luggin Gregor

BIO-Bauer – Kandlwaalhof

“Meine Kreativität entfalte ich in der Bio-Landwirtschaft.”

Meine Geschichte

Gregor Luggin ist Biobauer mit Leib und Seele – auch, wenn das an den trockenen Sonnenhängen in Laas nicht immer einfach ist. Seinen Namen hat der Hof vom Kandlwaal, einem uralten Bewässerungskanal, der am Hof vorbeiführte. Heute noch ist das Nass an den Sonnenhängen kostbar und erfordert einen sensiblen Umgang. Doch Gregor weiß bestens, mit seiner Natur umzugehen, und die Produkte, die er inzwischen anbaut, sind besonders vielfältig.

Auf dem einstigen Vinschgauer Viehhof pflanzte Gregors Vater ab 1974 Karfiol, aus den Erlösen kaufte er die ersten Apfelbäume. Heute ist der Kandlwaalhof Bio-Vorzeigebetrieb. Red und Golden Delicious, Jonagold, Pinova, Kanzi, Weirouge, Elstar, Champagner, Granny Smith und Gala gedeihen hier, die für den Vinschgau typischen Palabirnen, Marillen, Zwetschgen, Kirschen, Erdbeeren, Tomaten, Himbeeren, dazu Reben von verschiedenen Cabernetzüchtungen und natürliche Würzigkeiten wie Senf und Bergkräuter.

Die ganze Familie packt mit an. Gregor arbeitet auf den Obstwiesen, seine Eltern veredeln die wertvollen Produkte. Direkt am Hof entstehen sanft und nährstoffschonend Trockenobst, Apfelsaft, Weirouge-Saft, Apfelwein, -essige und - balsamico, Kräuter- und Fruchtessige. Für Feinschmecker gibt es die hauseigenen Senfsorten, süße Marillen- und Birnenmostarde oder scharfen Bauern- und Kräutersenf. „Jedes einzelne Produkt vom Kandlwaalhof entsteht vom Anbau bis zum Verkauf unter unseren eigenen Händen. Die Qualität verlieren wir dabei nie aus den Augen.“
 

Mein Biohof

Kandlwaalhof
Meine Ernte
 
Bonita
Die süßsaure Lady
Die leuchtend-glatte Kreuzung schlägt sogar den Schorf in die Flucht und ist daher vor allem im Bio-Anbau beliebt.
Verfügbarkeit von
Januar - März
Aussehen: 
rot leuchtende Deckfarbe auf cremefarbigem Hintergrund, homogene Form, 
glatte Schale
Innere Werte: 
saftig und knackig im Biss
Geschmack: 
süß-säuerlich
Nicoter / Kanzi®
Die ausgewogene Erfrischung
Mit seiner richtigen Balance zwischen Süße und Säure sorgt der Nicoter / Kanzi® für ein harmonisches Geschmackserlebnis – fast wie Yoga für den Gaumen.
Verfügbarkeit von
Oktober - Juni
 
Aussehen: 
rote Deckfarbe mit gelber Zweitfarbe, rundliche Form
Innere Werte: 
kompaktes, festes Fruchtfleisch, sehr knackig und saftig
Geschmack: 
ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis
Blumenkohl
Die milde Madam
Der blütenweiße Kohlkopf mit dem dezenten Aroma macht 95% der Gemüseproduktion im Vinschgau aus. Seinen blumigen Namen verdankt er übrigens einer botanischen Besonderheit: Der Kohlkopf ist nämlich der noch nicht geschossene Blütenstand der Pflanze.
Verfügbarkeit von
Anfang Juni - Ende Oktober
Aussehen: 
fleischige, einen Kopf formende Blütensprossen mit strahlend weißer Farbe und grünen Hüllblättern
Innere Werte: 
reich an Vitamin C und Mineralstoffen, knackig
Geschmack: 
mild mit dezentem Aroma
Pinova
Saftig und knackig, leicht süßsäuerlich.
Golden Delicious
Saftig, süß, aromatisch, feine Fruchtsäure.
Topaz
Sehr saftig, besonders aromatisch mit betonter Säure.
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.