Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Pichler Florin

BIO-Bauer

„Das Glück ist eine kleine Ecke des biologischen Paradieses.“

Meine Geschichte

Tarsch, das auf einem Murkegel oberhalb von Latsch liegt, ist das Heimatdorf von Bio-Bauer Florin Pichler. Von seinem Balkon aus kann Florin viele seiner Wiesen sehen, seine Betriebsflächen verteilen sich über den mittleren und oberen Vinschgau über ganze 700 Höhenmeter.

Florin, der seinen Berufsweg als Schlosser begann, merkte bald, dass sein Traumberuf ein anderer war. Er holte eine grundlegende Ausbildung an der Laimburg, der bekannten Südtiroler Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau nach, dann pachtete er Grundstücke, andere erwarb er.

Der respektvolle Umgang mit den Ressourcen seiner alpinen Umgebung lag ihm von Beginn an am Herzen. So verwundert es wenig, dass er sich bald für die Biobewirtschaftung entschied und den Hof zertifizieren ließ. Heute besitzt Florin ein kleines Paradies. Er baut Äpfel an, daneben Gemüse, Beeren und Kräuter. Vielfalt ist ihm besonders wichtig. So kann er seine Familie selbst versorgen, er kann veredeln und experimentieren. Denn das bringt seinen Bio-Hof und ihn als Mensch ständig weiter.
 

Mein Biohof

Meine Ernte
 
Bonita
Die süßsaure Lady
Die leuchtend-glatte Kreuzung schlägt sogar den Schorf in die Flucht und ist daher vor allem im Bio-Anbau beliebt.
Verfügbarkeit von
Januar - März
Aussehen: 
rot leuchtende Deckfarbe auf cremefarbigem Hintergrund, homogene Form, 
glatte Schale
Innere Werte: 
saftig und knackig im Biss
Geschmack: 
süß-säuerlich
Red Delicious
Die rote Versuchung
Dem Anblick des knalligen Red Delicious kann man so leicht nicht wiederstehen. Rot sehen kann echt schön sein. Und rot schmecken noch schöner!
Verfügbarkeit von
Oktober - Mai
 
Aussehen: 
dunkelrote Deckfarbe, kegelförmige, längliche Form
Innere Werte: 
saftig mit sehr weißem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß, sehr aromatisch mit relativ wenig Säure
Golden Delicious
Der köstliche Klassiker
Der Golden Delicious ist unsere Hauptsorte und somit der König unter den Vinschger Äpfeln. Dass der allseits beliebte Apfel echt Qualität hat, sieht man an seiner charmanten roten Backe. Die ist übrigens typisch für Früchte in Hanglage.
Verfügbarkeit von
Oktober - September
 
Aussehen: 
grüngelb bis goldgelb
Inneren Werte: 
saftig mit sehr feinzelligem und zartem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß mit feiner Fruchtsäure
Pinova
Der beständige Vinschger
Der Pinova mit seiner gelb-zinnoberroten Schale ist ein typischer Vinschger Apfel. Er ist nicht nur farblich, sondern auch im Geschmack sehr ausgeglichen. Dank seiner langen Haltbarkeit bietet er euch unverminderten Fruchtgenuss bis in die Sommermonate.
Verfügbarkeit von
Januar - Juni
 
Aussehen: 
zweifarbig: gelb bis grünlich, mindestens 30% leuchtend zinnoberrot
Innere Werte: 
erfrischend mit sehr knackigem, saftigem und festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis
Nicoter / Kanzi®
Die ausgewogene Erfrischung
Mit seiner richtigen Balance zwischen Süße und Säure sorgt der Nicoter / Kanzi® für ein harmonisches Geschmackserlebnis – fast wie Yoga für den Gaumen.
Verfügbarkeit von
Oktober - Juni
 
Aussehen: 
rote Deckfarbe mit gelber Zweitfarbe, rundliche Form
Innere Werte: 
kompaktes, festes Fruchtfleisch, sehr knackig und saftig
Geschmack: 
ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis
Blumenkohl
Die milde Madam
Der blütenweiße Kohlkopf mit dem dezenten Aroma macht 95% der Gemüseproduktion im Vinschgau aus. Seinen blumigen Namen verdankt er übrigens einer botanischen Besonderheit: Der Kohlkopf ist nämlich der noch nicht geschossene Blütenstand der Pflanze.
Verfügbarkeit von
Anfang Juni - Ende Oktober
Aussehen: 
fleischige, einen Kopf formende Blütensprossen mit strahlend weißer Farbe und grünen Hüllblättern
Innere Werte: 
reich an Vitamin C und Mineralstoffen, knackig
Geschmack: 
mild mit dezentem Aroma
Radicchio
Der knackfrische Bitterling
Fort mit den bitteren Mienen! Radicchio schmeckt nicht nur echt toll, sondern ist mit seinem hohen Gehalt am Bitterstoff Intybin auch noch Balsam für Blutgefäße und Verdauung.
Verfügbarkeit von
Anfang Juni - Ende September
Aussehen: 
weinrot mit breiten weißen Blattrippen, längliche bis runde Außenblätter, kompaktes Herz
Innere Werte: 
feste, kompakte Konsistenz
Geschmack: 
leicht bitter, mit einer herbwürzigen Note
Kraut (Weißkohl)
Der saure Seefahrer
Der Weißkohl ist ein echter Weltenbummler: Weil er voller Vitamine steckt und als Sauerkraut lange konserviert werden kann, haben ihn schon die Seefahrer im 18. Jahrhundert mit auf ihre Reisen genommen.
Verfügbarkeit von
Anfang Juli - Ende September
Aussehen: 
grünlich-weiße Kohlköpfe, gleichmäßig gefärbt, leicht glänzend
Innere Werte: 
feste Außenblätter
Geschmack: 
deftiges, typisches Kohlaroma
Kartoffeln
Die energiegeladenen Erdbewohner
Diese Knollen haben es in sich: Sie sind nicht nur echt nahrhaft, sondern präsentieren sich euch auch in den unterschiedlichsten Varianten: Von mehlig bis festkochend wachsen im Vinschgau für jedes Gericht die passenden Erdäpfel heran.
Verfügbarkeit von
Anfang August - Ende Oktober
Aussehen: 
rundlich-längliche Knollen mit brauner Schale
Innere Werte: 
gelbes Fruchtfleisch
Geschmack: 
milder, leicht erdiger Geschmack
Marillen
Die zarten Gaumenschmeichler
Die delikaten Früchte mit der weichen Schale und dem harten Kern lieben das milde und trockene Klima in den Vinschger Höhen. Deshalb können sie dort ihr einzigartiges Aroma besonders gut entfalten – und sorgen mit einer Extraportion an Beta-Carotin auch noch für eine gute Sicht, gesunde Haut und eine starke Abwehr vor Infektionen.
Verfügbarkeit von
Mitte Juli - Mitte August
Aussehen: 
rund, leicht länglich, orange bis orangerote samtige Haut, 4-8 cm Durchmesser
Innere Werte: 
weiches und saftiges Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß, sehr aromatisch
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.
Wielander Horst
„Die Bäume können uns viel von der Zukunft erzählen. “
Meine Geschichte