Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Im Auftrag der Qualität

Der Weg eines Apfels erster Klasse

Eine standortgerechte Sortenwahl, integrierte Schädlingsbekämpfung, regelmäßige Feld- und Baumkontrollen sowie Apfelanalysen und das Festhalten aller Pflegemaßnahmen in Betriebsheften: Das sind die Auflagen der Arbeitsgruppe für den integrierten Obstanbau in Südtirol (AGRIOS). Wir halten uns seit Jahrzehnten daran und sichern so die einwandfreie Qualität unserer Produkte und den schonenden Umgang mit der Umwelt.

Ernte

Geerntet wird erst, wenn die Äpfel den Reifetest im Labor bestehen. Das heißt: Stärkeabbau, Fruchtfleischfestigkeit und Zuckergehalt müssen stimmen. Meistens sind deshalb je nach Sorte mehrere Pflückgänge nötig.
 
 
 
 

Sortierung

Jeder Apfel wird in einem Fotoschrank 60 Mal fotografiert – und das innerhalb weniger Sekunden. Über ein Computerprogramm werden die Äpfel gleicher Größe, Farbe und Qualität bestimmt und derselben Wasserbahn zugeteilt.
 
 
 
 

Lagerung

Die zusammengehörigen Äpfel werden in einer kontrollierten Atmosphäre in den Zellen gelagert. In einem sauerstoffarmen Ambiente lagern sie je nach Sorte bei Temperaturen zwischen 0,5 und 3°C und einer Luftfeuchtigkeit zwischen 90 und 95%.
 
 
 
 

Verpackung & Versand

Im Kartonagen-Lager stehen die gängigsten Verpackungen bereit. Je nach Kundenwunsch gibt es verschiedene Verpackungsarten, von Kisten bis hin zu Taschen und Beutel. Vor dem Versand wird jeder Auftrag noch einmal genau überprüft.
 
 
 
 

Verkauf - Rückverfolgbarkeit

Ständige Kontrollen in jeder Produktionsphase und die absolute Nachverfolgbarkeit sind unsere Qualitätsgarantie. Anhand der Angaben auf der Etikette im Verkaufsregal kann der Weg jedes Apfels durch die OG bis hin zur Anlage rückverfolgt werden.