Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Die Frostberegnung:
Eis schützt vor Frost!

Ein effektives Schutzschild für die kostbaren Apfelblüten

Die wunderschöne Farbenpracht der Blüte im Vinschgau

Soweit das Auge reicht, sieht man von Mitte April bis Anfang Mai in den Apfelwiesen nur Blüten, die einen frischen Duft verbreiten. Die Blüte im Vinschgau ist eine wahre Farbenpracht und jeder Apfelbauer pflegt seine Apfelwiesen mit sehr viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit, damit sie Jahr für Jahr zu einem atemberaubenden Naturspektakel werden.

Für die sensiblen Apfelblüten sind zu niedrige Außentemperaturen im Frühjahr jedoch eine große Gefahr. Sinkt das Thermometer unter null Grad Celsius drohen Frostschäden, die die spätere Erntequalität und den Ertrag beeinflussen können. Deshalb müssen die Außentemperaturen von den Apfelbauern genauestes überwacht und überprüft werden.
Schutz der Knospen

Die weiß-rosa Apfelblüten sind äußerst kostbar. Die effektivste Methode um sich vor dem Frost zu schützen ist die Frostberegnung. Bei Kälteeinbrüchen werden die sensiblen Blüten bewässert. Die Blüten werden von einer dünnen Eisschicht umhüllt und die Wärme, die beim Gefrieren des Wassers freigesetzt wird, schützt die Blüten vor den tiefen Temperaturen. Die ausgebildete Eisschicht schadet den Blüten nicht, sondern dient dem Schutz der Apfelbäume.

Durch diese Methode lassen sich die Frostschäden der Apfelbauern minimieren. Ohne diese Art der Frostabwehr würden die Blüten im Vinschgau erfrieren und die Ernte wäre zerstört.
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

 
Alle Artikel im Überblick