Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Hefe-Apfelkuchen vom Blech

40 Min.
  •  
  •  
  •  
mittel
 

Zutaten

Für den Teig

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1/4 l warme Milch
80 g Zucker
160 g geschmolzene Butter
1 Ei
Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone

Für den Belag

60 g weiche Butter
150 g Zucker
500 g Magerquark
200 g Schlagsahne
abgeriebene Schale von einer Zitrone
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1,5 kg Äpfel
40 g Mandelstifte
40 g Rosinen
Zum Bestreichen:
Marillenmarmelade
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

Das Mehl mit der Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Milch, Zucker, Butter, Ei, Zitronenschale und Zitronensaft zu der Mehlmischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (alle Backzutaten sollten Zimmertemperatur haben). Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Den Teig nochmals durchkneten (wenn nötig noch ein wenig Mehl zugeben) und auf einem eingefetteten Backblech ausrollen; nochmals 15 Minuten gehen lassen.
Für den Belag die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Quark, Sahne, Zitronenschale und Puddingpulver dazugeben und gut verrühren.
Die Masse auf den Hefeteig streichen; Äpfel waschen, schälen und in Spalten schneiden und den Kuchen damit belegen. Mit Mandelstiften und Rosinen bestreuen und bei 175 Grad ca. 40 Minuten backen.
Den ausgekühlten Kuchen mit der heißen, durch ein Sieb passierten Marillenmarmelade bestreichen.

Vinschger Köstlichkeiten - Südtiroler Bäuerinnen-Organisation Bezirk Vinschgau
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles