Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Versunkener Apfelkuchen

Saftiger Kuchen der immer gelingt

Zur Kaffeepause oder als Mitbringsel, dieser fruchtige Apfelkuchen ist schnell gemacht und kommt immer gut an!
45 Min.
  •  
  •  
  •  
mittel
 

Zutaten

Für den Teig:

125 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale von einer Zitrone
3 Eier
200 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
2-3 Esslöffel Milch

Für den Belag:

6-8 säuerliche Äpfel
Marillenmarmelade
Mandelstifte
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

Die weiche Butter mit dem Zucker gut schaumig rühren. Nach und nach Vanillezucker, Zitronenschale und die Eier dazugeben. Der Teig soll sehr flaumig sein.
Mehl und Backpulver sieben und löffelweise mit der Milch vorsichtig unter den Teig heben. In eine gefettete Springform füllen und glattstreichen.
Die Äpfel waschen, schälen und vierteln, Kerngehäuse entfernen und dicht auf dem Teig verteilen. Nicht andrücken, während des Backens sinken die Apfelstücke von selbst in den Teig.
Bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.
Den ausgekühlten Kuchen mit heißer, passierter Marillenmarmelade bestreichen und mit angerösteten Mandelstiften bestreuen.

Vinschger Köstlichkeiten - Südtiroler Bäuerinnen-Organisation Bezirk Vinschgau
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles