Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Bio Vinschgau auf der BioFach 2019

Markt seit Anfang 2019 im Aufschwung

Die Fachmesse für Bio-Lebensmittel
Mehr zur Messe in Nürnberg 
14.02.2019

“Die BioFach ist für Bio Vinschgau, einem der führenden Bio-Apfelproduzenten in Italien und Europa, eine wichtige Messe”, erklärt Gerhard Eberhöfer, Verkaufsleiter Bio Vinschgau, und fasst für uns die wichtigsten Neuheiten für 2019, Daten und Zukunftsprognosen zusammen.

Neue Bio-Abpackstätte 2019 wird es für Bio Vinschgau eine wichtige logistisch-strategische Veränderung geben: Ab September kann die Abteilung Bio eine neue Struktur nutzen, die ausschließlich der biologischen Produktion im Vinschgau vorbehalten ist. Die biologische Produktion im Vinschgau ist stark im Steigen, sodass sich Bio Vinschgau als führender Bio-Apfelproduzent in Italien und Europa etabliert hat. „Laut Wachstumsprognosen werden wir bis 2021 über rund 1.000 ha Bio-Anbauflächen und 50.000 Tonnen Bio-Äpfel verfügen. Diese Zahlen verlangen auch eine passende Infrastruktur, um die Qualität der Dienstleistung bei konstant steigenden Produktionsmengen zu garantieren: 12 Produktionslinien mit einer Steigerung der täglichen Abpackkapazität um 60%, ein Hochregallager mit einem Fassungsvermögen von 18.000 Großkisten und eine Sortieranlage, die ausschließlich für Bio-Äpfel konzipiert ist.

Die neue Bio-Abpackstätte Juval ist die modernste Anlage in Europa in puncto technischen Standards und Flexibilität bei der Verarbeitung und wird Bio Vinschgau beträchtliche Vorteile in Bezug auf schnelle und flexible Reaktion auf Marktanforderungen und Qualität der Dienstleistung für den Kunden bringen.
Verkäufe und Märkte 2018 konnte Bio Vinschgau eine Rekordernte verzeichnen, und zwar weniger aufgrund des Hektarertrags, der in der Norm lag, sondern vielmehr aufgrund der Bio-Anbauflächen, die in den letzten Jahren um 8-10% angestiegen sind: 620 ha im Jahr 2018, 800 ha im Jahr 2019 und rund 1.000 ha bis 2021.

Der Beginn unserer Verkaufssaison war relativ bescheiden, nachdem 2018 in Europa eine Bio-Rekordernte verzeichnet wurde, sodass große Mengen an Bio-Äpfeln sowohl regional als auch in Übersee verfügbar waren. Außerdem hat das warme Klima im November den Konsum von Äpfeln nicht gerade begünstigt. Seit Anfang Januar erholt sich der Markt jedoch wieder mit guten Absatzmengen, steigenden Aufträgen und insgesamt zufriedenstellenden Preisen. Wir sind zwar weit von den Preisen des letzten Jahres entfernt, aber diese werden als “Rekord eines besonderen Jahres“ in unsere Bücher eingehen. Der italienische Markt, der Hauptabsatzmarkt für Bio Vinschgau, ist sehr aufnahmefähig und auch die europäische Nachfrage ist im Steigen, wobei es Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern aufgrund von verfügbarer Bio-Ware im eigenen Land gibt. Auch auf den neuen Märkten verzeichnen wir positive Entwicklungen mit ersten Containern unterwegs nach Asien – und zwar nach Malaysia, Hong Kong und Singapur – sowie Zusagen aus Dubai, Israel und Brasilien.

Sorten Unsere Verkäufe verlaufen wie geplant und sind im Einklang mit unserem Abbauplan, bei dem von Anfang an sämtliche Variablen (Überproduktion, Äpfel aus Übersee und warmes Klima im Herbst), die den Konsum der Äpfel verlangsamt haben, berücksichtigt worden sind. Was den weiteren Verlauf dieser Saison betrifft, bin ich sehr optimistisch und zuversichtlich, denn Bio Vinschgau kann dieses Jahr sowohl den italienischen Markt als auch die wichtigsten ausländischen Kunden 12 Monate lang mit einem außergewöhnlichen Produkt von ausgezeichneter Qualität beliefern: Die Sorte Golden Delicious wird bis September, Jonagold und Idared bis Juli und Pinova bis Juni verfügbar sein. Die Verkaufssaison für Gala, unsere quantitativ bedeutendste Sorte, wird noch bis Ende März andauern.

In Bezug auf die neuen Sorten hebt sich besonders die Sorte Bonita Bio ab. Der Apfel ist aromatisch mit betonter Fruchtsäure und hat eine attraktive, leuchtend rote Farbe. Der Verkauf der Sorte Bonita Bio, für die VI.P und VOG sogar die europäische Exklusive haben, hat Ende Januar mit positiven Rückmeldungen begonnen. Gute Resultate haben wir auch für die Sorte Ambrosia™ Bio erzielt, die von Mitte Oktober bis Mitte Dezember verfügbar war. Kanzi® Bio wird hingegen noch bis Anfang Juni erhältlich sein.

Rückverfolgbarkeit, garantierte Herkunft und Sicherheit – das sind die Werte des Projekts BioGraphy, das auch dieses Jahr wieder mit neuen Bio-Produzenten und Inhalten bereichert wird. Wer den Namen des Apfelproduzentens auf dem Etikett seiner Vinschgauer Bio-Äpfel auf der Website biography.vip.coop eingibt, kann den Vinschgau als Herkunftsgebiet kennenlernen und sehen, von wem und wo seine Bio-Äpfel produziert worden sind.
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.

Weitere Artikel

Das könnte euch auch interessieren

Obstgenossenschaft Juval

Hochregal, Fassade, Besucherkonzept, Kunstinstallation, eine gelungene Harmonie von Innovation, Technik und Kunst. 
 
Alle Artikel im Überblick