Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Die Apfelernte beginnt

Ende August beginnt für die Vinschger Apfelbauern die intensivste Zeit des Jahres: die Apfelernte. Von Ende August bis Oktober werden die Äpfel zum jeweils richtigen Reifezeitpunkt geerntet.

Wenn die Vinschger Bauern im Herbst ihre Äpfel ernten, sind diese gemäß den Richtlinien der integrierten oder der biologischen Produktion bereits mehrfach geprüft worden.

Reifetests, um den idealen Erntetermin zu ermitteln

Mit dem Reifetest im Labor werden die „inneren Werte“ der Äpfel wie Stärkeabbau, Fruchtfleischfestigkeit und Zuckergehalt ermittelt. Anhand dieser Reifeparameter werden dann je nach Sorte die Erntefenster festgelegt. Das ist wichtig, damit die Qualität und Lagerungsfähigkeit der Äpfel garantiert wird. Ist der ideale Erntezeitpunkt gekommen, kann mit dem Klauben, wie die Vinschger Apfelbauern die Ernte nennen, begonnen werden.
 
 
 
 

100% Handarbeit

Jeder einzelne Apfel wird sorgsam, ganz traditionell von Hand „geklaubt“. Die Bauern und ihre Erntehelfer, im Normalfall Studenten, Senioren oder Saisonarbeiter, geben die gepflückten Äpfel anschließend in ca. 300 kg schwere Großkisten. Diese werden dann in die Genossenschaft geliefert.
 
 
 
 
 
Frühsorte
Die Apfelsorte Gala wird im Vinschgau als erstes geerntet
300 kg Geschmack
Eine volle grüne Apfelkiste wiegt ca. 300 kg
Mehrere Durchgänge
2 bis 5 Pflückgänge sind je nach Apfelsorte erforderlich

Mehrere Pflückdurchgänge für die perfekte Qualität

Meistens werden mehrere Pflückgänge durchgeführt, um alle Äpfel im idealen Reifezustand vom Baum zu holen. Die Äpfel der Sorte Golden Delicious weisen meist eine einheitliche Reife und Färbung auf, daher genügen in der Regel ein bis zwei Erntedurchgänge. Bei anderen Sorten sind auch bis zu fünf Pflückdurchgänge erforderlich. Dabei werden jeweils nur die reifsten Äpfel per Hand in die Kiste gepflückt, der Rest darf noch ein paar Tage reifen.
 
 
 
 

Technische Helfer

Um die körperliche Arbeit zu erleichtern, kommen Gabelstapler, Erntebühnen und Pflückkörbe zum Einsatz. Zum Beispiel werden unter Einsatz moderner Hebebühnen die Äpfel im Gipfelbereich der Bäume geerntet. Dabei wird genau auf einen sorgsamen Umgang mit jedem einzelnen Apfel geachtet. Denn nur einwandfreie Ware, darf in die Kühlzellen der Genossenschaft gelangen.
 
 
 
 

Rückverfolgbarkeit vom Feld bis ins Regal

In der Genossenschaft werden die Äpfel optisch auf ihre Qualität, Farbe und Größe überprüft und in den Kühlzellen eingelagert. Die angebrachte Etikette garantiert die Identifikation einer jeden Apfelkiste und somit die Rückverfolgbarkeit eine jeden Apfels.
 
 
 
 
 

Ein Blick hinter die Kulissen der Vinschger Apfelernte

Klick dich durch die Galerie und entdecke was bei der Ernte der Vinschger Äpfel alles passiert!

 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.

Weitere Artikel

Das könnte euch auch interessieren

 
Alle Artikel im Überblick