Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Vegane Apfeltarte

Apfeltarte mit Gewürznoten – voller Geschmack ohne Abstriche

Der ganze Geschmack eines knusprigen Vollkornmürbteigs, aber ohne Ei und ohne Butter mit einer herrlich duftenden Füllung aus Äpfeln, Zimt und Muskatnuss. Die vegane Apfeltarte schmeckt wunderbar mit einer guten Tasse Tee.
70 Min.
  •  
  •  
  •  
leicht
 

Zutaten

für eine Kuchenform mit einem Durchmesser von 22 cm

für den Teig
200 g Mehl Typ 1
150 g Vollkornmehl
115 g Kokosöl
110 g kaltes Wasser
25 g feiner Rohrzucker
2 g Salz

für die Füllung

600 g Golden Delicious-Äpfel
2 gehäufte EL Mehl
80 g feiner Rohrzucker
½ Zitrone
1 TL Zimt
Muskatnuss

zum Dekorieren
3-4 EL Wasser oder Mandelmilch
Rohrzucker
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem kompakten und homogenen Laib kneten. In Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Nach der Ruhezeit etwas mehr als die Hälfte des Teigs 3-4mm dick ausrollen und damit eine mit Öl eingefettete und bemehlte Kuchenform mit einem Durchmesser von 22 cm auslegen. 
Den Kuchenboden mit einer Gabel einstechen. Die Teigreste in Klarsichtfolie einwickeln und zu der zweiten Hälfte des Laibs in den Kühlschrank stellen. Die Äpfel schälen und in mittelgroße Würfelchen (600 g) schneiden. Rohrzucker, Mehl, Zimt und eine Prise Muskatnuss in einer Schüssel vermengen. In einer anderen Schüssel die Apfelwürfelchen mit dem Saft einer halben Zitrone vermischen. 
Die trockenen Zutaten zu den Äpfeln dazugeben und zu einer homogenen Masse vermischen. Die Apfelfüllung in die Kuchenform geben und gleichmäßig verteilen. Den restlichen Teig ebenfalls 3-4mm dick ausrollen und mit einem Teigrädchen rund 2 cm breite Streifen schneiden. Die Teigstreifen ziemlich eng auf der Apfelfüllung anordnen, diese sollte jedoch noch leicht durchschimmern. Mit Wasser oder Mandelmilch bepinseln und etwas Rohrzucker drüberstreuen. Im Backofen bei 180° (Ober-/Unterhitze) rund 50 Minuten lang goldbraun backen. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
Die Tipps von Lucake:
•Bereitet man die Füllung zusätzlich noch mit Rosinen und Pinienkernen zu, erinnert diese an die typische Strudelfüllung.
•Diese Tarte kann bei Raumtemperatur bis zu 3 Tage lang aufbewahrt werden.
 

Rezept von Luca Perego

LuCake
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles