Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Paris Harald

Bio Bauer - Mairinghof

"Bio-Gemüse als drittes Standbein"

Meine Geschichte

Inmitten des Nationalparks Stilfser Joch, befindet sich unser Mairinghof auf einem Hochplateau am Aussernördersberg, einer Fraktion von Schlanders. Man erreicht uns über eine gut ausgebaute Bergstraße. Unser Hof liegt auf 1.450 Meter. Meine Familie und ich leben grundsätzlich auf drei Standbeinen: der Urlaub auf dem Bauernhof, der den Gästen zwei gemütliche Ferienwohnungen bietet, die Milchwirtschaft mit Kühen, die uns den wertvollen Dünger für das dritte Standbein liefert… die biologische Landwirtschaft.

Den biologisch angebauten Blumenkohl, Weißkohl und Porree verkaufen wir über die Genossenschaft, während die Kartoffeln, Karotten, Rote Beete, Sellerie, Zwiebeln und Rotkohl ab Hof direkt verkauft werden. Vor allem die Kartoffel ist sehr lagerfähig und eignet sich besonders gut dazu. Natürlich kriegen unsere Gäste die Produkte zum Kosten und Kauf vor Ort. Vor allem das selbst gemachte Sauerkraut aus dem Weißkohl ist ein Traum und begeistert alle.

Diese wunderbare Mischung aus Tourismus, Milchwirtschaft und biologischem Gemüseanbau gestaltet den Tag und die Jahreszeiten recht abwechslungsreich. Vor allem im Frühsommer, wenn wir das Jungvieh auf die Alm treiben, bedeutet das für Bauer und Tiere eher Urlaubszeit als Arbeit. Ich genieße zusammen mit meiner Frau Roswitha die vielseitige, oft strenge aber immer Glück stiftende Arbeit am Hof. Wir freuen uns, wenn uns Gäste besuchen und von uns Einblick über das Arbeiten in der Natur kriegen. Die Freude, die sie dann spüren, gibt uns viel Energie zurück.
 

Mein Biohof

Meine Ernte
 
Blumenkohl
Die milde Madam
Der blütenweiße Kohlkopf mit dem dezenten Aroma macht 95% der Gemüseproduktion im Vinschgau aus. Seinen blumigen Namen verdankt er übrigens einer botanischen Besonderheit: Der Kohlkopf ist nämlich der noch nicht geschossene Blütenstand der Pflanze.
Verfügbarkeit von
Anfang Juni - Ende Oktober
Aussehen: 
fleischige, einen Kopf formende Blütensprossen mit strahlend weißer Farbe und grünen Hüllblättern
Innere Werte: 
reich an Vitamin C und Mineralstoffen, knackig
Geschmack: 
mild mit dezentem Aroma
Kraut (Weißkohl)
Der saure Seefahrer
Der Weißkohl ist ein echter Weltenbummler: Weil er voller Vitamine steckt und als Sauerkraut lange konserviert werden kann, haben ihn schon die Seefahrer im 18. Jahrhundert mit auf ihre Reisen genommen.
Verfügbarkeit von
Anfang Juli - Ende September
Aussehen: 
grünlich-weiße Kohlköpfe, gleichmäßig gefärbt, leicht glänzend
Innere Werte: 
feste Außenblätter
Geschmack: 
deftiges, typisches Kohlaroma
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.