Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Apple Pie

Amerikanischer Apfelkuchen

Ein dünner Mürbteig umhüllt eine weiche, schmackhafte Füllung aus Golden Delicious-Äpfeln, Zitronensaft, Zucker und Zimt. Dieser Apple Pie schmeckt in jeder Jahreszeit warm mit Eis oder bei Raumtemperatur.
90 Min.
  •  
  •  
  •  
mittel
 

Zutaten

für eine Kuchenform mit 22-24 cm Durchmesser

für den Teig
350 g Mehl “00”
200 g kalte Butter
5 g Salz
15 g Zucker
110 g kaltes Wasser

für die Füllung

ca. 1.000 g Golden Delicious-Äpfel
100 g Zucker
20 g Maisstärke
Saft einer Zitrone
1 EL Zimt

für die Oberfläche
1 Eigelb
3 EL Wasser
Zucker
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

Zuerst den Teig zubereiten. Mehl, Zucker, Salz und kalte Butter in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem krümeligen, sandigen Teig kneten. Kaltes Wasser dazugeben und zu einem kompakten, homogenen Teig kneten. Einen dünnen Laib formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank rasten lassen (der Teig sollte etwas härter werden).
Während der Teig rastet, die Füllung zubereiten. Dafür die Golden Delicious-Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in Würfelchen schneiden. Diese dann mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. In der Zwischenzeit in einem Schüsselchen Zucker, Maisstärke und Zimt mit einem Löffel vermischen und mit einem Holzlöffel gut unter die Apfelwürfelchen mischen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dadurch verlieren die Äpfel etwas Saft und die Würfelchen werden von dieser süßen und aromatischen Mischung umhüllt. In der Zwischenzeit auch die Tortenform vorbereiten: mit Backtrennspray fetten und mit drei Backblechpapierstreifen auslegen, damit der Apple Pie später leichter aus der Form genommen werden kann. Statt des Backtrennsprays kann die Form auch gebuttert werden. Erst bemehlen, wenn die Backblechpapierstreifen haften bleiben.
Nach der Ruhezeit den Teig in zwei Teile teilen, wobei der eine etwas größer als der andere sein sollte. Die größere Hälfte mit einem Nudelholz auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rund 3mm dick ausrollen. Die andere Hälfte im Kühlschrank lassen. Die Form mit dem Teig auslegen, wobei der überschüssige Teig ruhig über den Rand hängen darf. Den Boden mit einer Gabel einstechen. Die Apfelwürfelchen gleichmäßig in die Form füllen. Die andere Teighälfte aus dem Kühlschrank nehmen und ebenfalls rund 3mm dick ausrollen. Die Ränder mit Wasser befeuchten, das Teigblatt über die Äpfel legen und die Ränder versiegeln, indem diese nach innen gebogen werden. Große überschüssige Teigreste können auch mit einer Schere abgeschnitten werden.
In einem Suppenteller das Eigelb mit 3 EL Wasser vermischen. Mit einem Backpinsel die Oberfläche bestreichen, damit der Zucker haften bleibt. Den Kuchen in der Form rund eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Im unteren Bereich des Backofens bei 180°C (Ober-/Unterhitze) rund 60 Minuten lang backen. Während der letzten paar Minuten im oberen Bereich des Backofens goldgelb fertigbacken. Aus dem Backofen nehmen, komplett auskühlen lassen und aus der Tortenform nehmen. Dabei ist es vorteilhaft, wenn jemand beim Abziehen der Papierstreifen hilft.

Tipps
  • Je nach Geschmack kann man mehr oder weniger Zimt verwenden oder diesen sogar ganz weglassen.
  • Maisstärke kann auch durch Kartoffelstärke ersetzt werden.
  • Der Apple Pie kann bei Raumtemperatur unter einer Tortenglocke bis zu 3 Tage aufbewahrt werden.
 

Rezept von Luca Perego

LuCake
Luca Perego ist ein junger Foodblogger aus Lecco. Konditor ist nicht nur sein Beruf, sondern seine große Leidenschaft. Seine Liebe zu Süßspeisen wurde zum Lebensstil, den er durch seine Fotos mit anderen teilt und vermittelt. Er sieht die Herausforderung und seine große Stärke in der Entwicklung von Rezepten für jedermann. Seine Rezepte für klassische, einfache Kuchen und Torten bereichert er mit Profi-Tipps, die für das optimale Gelingen ausschlaggebend sind. So wird jeder Backfreund zum echten Konditor!
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles