Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Tappeiner Veronika

Biobäuerin - Loretzhof VI
Betriebsführung: Gufler Kurt

„Man muss nicht Konditor sein, um süß zu leben.“

Meine Geschichte

Lange Zeit führten mein Mann und ich eine Konditorei im Herzen von Schlanders. Die Landwirtschaft lag mir als ältester Tochter eines Obstbauern zwar in den Genen, doch es war nicht sofort absehbar, dass ich in die Fußstapfen meines Vaters treten würde. Mein Vater hatte am Loretzhof VI zuerst Viehwirtschaft betrieben und den Betrieb anschließend Schritt für Schritt in Richtung Obstbau umstrukturiert. Durch die erfreuliche Begeisterung meines Mannes für die Landwirtschaft und seine Umschulung von Konditor auf Bauer ist es uns gemeinsam gelungen, die Obstbautradition des Loretzhof VI weiterzuführen.

Tradition verpflichtet. Im Vinschgau gibt es nämlich sechs sog. Loretzhöfe, die vom ursprünglichen Besitzer (Dr. Franz Tappeiner) an jeden Neffen gestiftet wurden und mit römischen Zahlen von I bis VI durchnummeriert wurden. Das romanische Wort für Lärchenwald „laricetum“ war wohl namensgebend für den Geburtshof von Franz Tappeiner, der im 19. Jahrhundert als Kurarzt, Botaniker und Anthropologe sehr bekannt war und von Kaiser Franz Joseph den Adelstitel „Edler von Tappein“ verliehen bekam.

So kam es fast unerwartet dazu, dass wir von der süßen Zunft des Konditorwesens auf die fruchtig-süße Tätigkeit des Apfelanbaus wechselten. In den weiteren Jahren löste dann die Ausbildung meines Sohnes Lukas einen weiteren wichtigen Schritt am Loretzhof VI aus: Durch sein Studium der Landwirtschaft bekräftigt, wechselten wir zur biologischen Anbauweise. Die Fruchtigkeit und Süße des Vinschgaus spiegelt sich für uns heute in den Sorten Golden Delicious, Gala, Red Delicious und Envy wider, während Topaz und Bonita für die feine und erfrischende Säure sorgen.

Neben der Mithilfe am Hof, vor allem während der intensiven Zeit der Ernte, lasse ich die erntefrischen Äpfel gerne in einem leckeren Apfelkuchen zur Geltung kommen, für welchen ausschließlich die Eier der hofeigenen Hühner verwendet werden. Dass die Kuchen zu Erntezeiten schneller verschwinden als die Äpfel an den Bäumen, wissen meine Kinder ein süßes Liedchen zu singen. Für den Eigengebrauch beleben auch noch andere Obstarten wie Quitten, Vinschger Marillen, Pfirsiche und Nektarinen das frucht-fröhliche Bild am Loretzhof VI. Auch sie unterliegen unserer sensorischen Qualitätskontrolle, während die Vinschger Natur Jahr für Jahr fleißig Konditor spielt, indem sie für süße Früchtchen sorgt.
 

Mein Biohof

Meine Ernte
 
Bonita
Die süßsaure Lady
Schönheit trifft Säure: Die leuchtend-glatte Kreuzung aus Topaz & Cripps Pink schlägt sogar den Schorf in die Flucht und ist daher vor allem im Bio-Anbau beliebt.
Verfügbarkeit von
Januar - Mai
Aussehen: 
Leuchtend rote, glatte Schale
Innere Werte: 
Saftig und knackig im Biss
Geschmack: 
Aromatisch mit betonter Fruchtsäure
Royal Gala Apfel
Der elegante Frühreife
Der geschmackvolle Gala wirft sich für euch jeden Sommer in seine gelb-rote Schale und leitet die neue Apfelsaison ein. In den Vinschger Höhenlagen gedeiht er besonders gut - "erschmeckbar" am erfrischend süßen Aroma.
Verfügbarkeit von
September - März
 
Aussehen: 
glatte Schale, kugelige, leicht konische Form, hellgelb, leuchtend rot gestreift
Inneren Werte: 
knackig und saftig mit festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
erfrischend, süß mit wenig Säure
Red Delicious Apfel
Die rote Versuchung vom Berg
Frische Bergluft bringt Farbe: Dem Anblick des knalligen Red Delicious kann man so leicht nicht wiederstehen. Rot sehen kann echt schön sein. Und rot schmecken noch schöner!
Verfügbarkeit von
September - Juli
 
Aussehen: 
dunkelrote Deckfarbe, kegelförmige, längliche Form
Innere Werte: 
saftig mit sehr weißem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß, sehr aromatisch mit relativ wenig Säure
Golden Delicious Apfel
Der köstliche Klassiker vom Berg
Der Golden Delicious ist unsere Hauptsorte und somit der König unter den Vinschger Äpfeln. Dass der allseits beliebte Apfel echt Qualität hat, sieht man an seiner charmanten roten Backe. Die ist übrigens typisch für Früchte in Hanglage. In den schützenden Armen der Südtiroler Berge gewachsen, überrascht der Golden Delicious Apfel mit Frische bei jedem Bissen.
Verfügbarkeit von
Oktober - September
 
Aussehen: 
grüngelb bis goldgelb
Inneren Werte: 
saftig mit sehr feinzelligem und zartem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß mit feiner Fruchtsäure
Scilate / Envy™
Die knackig-alpine Überraschung
Um seine saftige Süße und die leichte Birnennote kann man den Scilate / envy™ tatsächlich beneiden. Noch dazu lässt er sich echt gut mit Freunden teilen, denn auch wenn sich der Apfel gerne sonnt, wird sein Fruchtfleisch niemals braun. Hol dir das Geschmacksfeuerwerk aus den Vinschger Bergen!
Verfügbarkeit von
November - April
 
Aussehen: 
rote Grundfarbe, leicht gestreift
Innere Werte: 
sehr saftiges, kompaktes und knackiges Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß und saftig mit leichtem Birnenaroma
Topaz
Der schöne Saure
Beim Topaz lohnt es sich, in den sauren Apfel zu beißen! Die aromatische Frucht besticht durch angenehme Säure und ist außerdem eine gängige Sorte im Bio-Anbau.
Verfügbarkeit von
Januar - Mai
Aussehen: 
gelber Grundton mit rot gestreiften Farbanteilen, runde Form mit abgeflachter Kelchpartie
Innere Werte: 
knackiges Fruchtfleisch mit schöner Cremefärbung
Geschmack: 
säurebetont mit spitzer Säure
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.