Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Crostata mit Äpfeln, Beeren und griechischem Joghurt

ohne Backen

In der warmen Jahreszeit verzichtet man gerne auf den Backofen, wer aber Crostata über alles liebt, findet oft nicht leicht eine frische Alternative. Diese Variante ist einfach zuzubereiten und unwiderstehlich für Obstliebhaber. Ein köstliches, erfrischendes Dessert ideal für warme Sommerabende.
45 Min.
  •  
  •  
  •  
leicht
 

Zutaten

für eine Kuchenform von 24 cm

für den Boden
350 g Petit-Kekse
210 g Butter

für das Obstkompott
2 Pinova-Äpfel
60 g Himbeeren
60 g Johannisbeeren
40 g Rohrzucker
20 g Butter
2-3 EL Rum

für die Creme
200 g griechischer Joghurt
200 g Mascarpone
200 g frische Sahne
80 g Staubzucker

zum Dekorieren
10-15 Pinova-Scheiben
4-5 Johannisbeertrauben
Himbeeren
Minzeblätter
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

Die Kekse in einem Mixer zerkleinern und mit der geschmolzenen warmen Butter in einer Schüssel gut vermischen. Die Masse in eine Springform mit abnehmbarem Boden von 24 cm geben und mit dem Rücken eines Löffels und einem Glas den Boden der Crostata gut andrücken und die Ränder formen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten lang ruhen lassen. 
Die Pinova-Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in kleine Würfelchen schneiden. In einer Pfanne die Apfelwürfelchen mit Rohrzucker, Butter und Rum dünsten. Nach der halben Kochzeit die Johannisbeeren und Himbeeren dazugeben. Die gut gekochten Früchte vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Nach der Ruhezeit im Kühlschrank den Kuchenboden aus der Form nehmen und auf ein Servierteller legen. Die gekochten Früchte mit einem Löffel gleichmäßig auf dem Kuchenboden verteilen. Die Zutaten für die Creme mit einer Rührmaschine oder einem Handrührgerät schaumig rühren. 
Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die gesamte Oberfläche mit Cremetupfern verzieren. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden und mit einem Pinsel oder Finger Zitronensaft auf beiden Seiten verteilen, damit sie nicht braun werden. Die Crostata mit Apfelscheiben, Johannisbeeren, Himbeeren und Minzeblättern dekorieren und bis zum Servieren im Kühlschrank kühl stellen.
LuCakes Tipps:
•Unbedingt eine Springform mit abnehmbarem Boden benutzen, damit der Boden beim Herausnehmen aus der Form nicht bricht.
•Für das Obstkompott können auch Äpfel verwendet werden, die anstelle mit roten Beeren mit anderem Früchten wie Pfirsichen, Aprikosen, Kirschen, Birnen oder Erdbeeren kombiniert werden.
•In einer Tortenglocke lässt sich die Crostata im Kühlschrank bis zu 3 Tage lang aufbewahren.
 

Rezept von Luca Perego

LuCake
Luca Perego ist ein junger Foodblogger aus Lecco. Konditor ist nicht nur sein Beruf, sondern seine große Leidenschaft. Seine Liebe zu Süßspeisen wurde zum Lebensstil, den er durch seine Fotos mit anderen teilt und vermittelt. Er sieht die Herausforderung und seine große Stärke in der Entwicklung von Rezepten für jedermann. Seine Rezepte für klassische, einfache Kuchen und Torten bereichert er mit Profi-Tipps, die für das optimale Gelingen ausschlaggebend sind. So wird jeder Backfreund zum echten Konditor!
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles