Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Wellenzohn Viktoria

Bio Bäuerin - Dökterlehof
Betriebsführung: Holzner Lukas

„In Hülle und Fülle Bio leben.“

Meine Geschichte

Meine Familie führt den „Dökterlehof“ in der Schlanderser Vogelsanggasse in der 4. Generation. Den Namen des Hofes haben wir meinem Opa zu verdanken, der von den Landwirten „honoris causa“ den Doktortitel erhielt, weil er stets über sämtliche Belange informiert war und immer freudig Auskunft zu landwirtschaftlichen Themen geben konnte. Betriebsleiter auf dem heutigen Hof ist mein Sohn Lukas, der ebenso viel Wissen bündelt und es pragmatisch am Hof einsetzt. Egal ob er unser „Tierkondominium“ anlegt, mit dem er Reptilien als Mäusevertilger anlockt oder Igel und wilde Katzen beheimatet oder aber hungrige Vögel zum Buffet mit Insekten und Würmern einlädt…Lukas fördert die Biodiversität mit noch mehr Vielfalt. Der Blühstreifen in der Mitte der Apfelreihen ist gewollt angepflanzt und nicht nur ästhetisch ein Hingucker. Verschiedene Saatmischungen bringen unterschiedliche Kleearten und sogar Sonnenblumen zum Leben. Während ich mich vorwiegend um das Personal kümmere, ist Lukas für das Operative zuständig.

Der Wechsel zur biologischen Anbauweise war keine Nacht- und Nebelaktion, die ganze Familie hat damals den Entschluss gefasst und nie mehr bereut. Bio ist der Weg und wir deklinieren diesen Weg auf unsere Weise. Auch bei den Sorten lieben wir die Vielfalt. So bauen wir derzeit auf unseren Wiesen im Schlanderser Talboden sowie in Prad und Tschengls acht verschiedene Sorten an. Mit Cosmic Crisp käme eine neunte Sorte dazu, die uns sehr anspricht. Stillstand heißt eigentlich Rückschritt. Auch unsere Erntehelfer wissen unsere spannende Vielfalt am Hof zu schätzen. Das lange Erntefenster von Gala im Spätsommer bis Braeburn im Spätherbst ermöglicht eine gute Verteilung des Arbeitspensums.

Auch kommen uns die unterschiedlichen Aromen der geernteten Früchte so am besten zugute. Wir sind nämlich selbst begeisterte Konsumenten unserer Früchte, ja irgendwie könnte man uns sogar „Vinschger Pommeliers“ nennen. Während der Erntezeit trinken unsere „Klauber“ an die 400 Liter frischen Apfelsaft und nehmen so die besten Aromen und Vitamine zu sich, die der Vinschgau so zu bieten hat. Während meiner Meinung nach Ambrosia und Gala direkt vom Baum am besten schmecken, entfaltet die verlockende Bonita einige Monate nach der Ernte ihr volles Aromaspektrum. Aus dem Gemüsegarten ernte ich besondere Zutaten für mein Vinschger Ratatouille, reich an Facetten wie die Pflanzen- und Tierwelt auf unserem Hof. Mit Lukas an unserer Seite sind mein Mann und ich überzeugt, dass der „Dökterlehof“ auch in Zukunft seinem Namen alle Ehre machen wird.
 

Mein Biohof

Meine Ernte
 
Gala
Der elegante Frühreife
Der geschmackvolle Gala wirft sich für euch jeden Sommer in seine gelb-rote Schale und leitet die neue Apfelsaison ein.
Verfügbarkeit von
September - März
 
Aussehen: 
glatte Schale, kugelige, leicht konische Form, hellgelb, leuchtend rot gestreift
Inneren Werte: 
knackig und saftig mit festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
erfrischend, süß mit wenig Säure
Golden Delicious
Der köstliche Klassiker
Der Golden Delicious ist unsere Hauptsorte und somit der König unter den Vinschger Äpfeln. Dass der allseits beliebte Apfel echt Qualität hat, sieht man an seiner charmanten roten Backe. Die ist übrigens typisch für Früchte in Hanglage.
Verfügbarkeit von
Oktober - September
 
Aussehen: 
grüngelb bis goldgelb
Inneren Werte: 
saftig mit sehr feinzelligem und zartem Fruchtfleisch
Geschmack: 
süß mit feiner Fruchtsäure
Pinova
Der beständige Vinschger
Der Pinova mit seiner gelb-zinnoberroten Schale ist ein typischer Vinschger Apfel. Er ist nicht nur farblich, sondern auch im Geschmack sehr ausgeglichen. Dank seiner langen Haltbarkeit bietet er euch unverminderten Fruchtgenuss bis in die Sommermonate.
Verfügbarkeit von
Januar - Juni
 
Aussehen: 
zweifarbig: gelb bis grünlich, mindestens 30% leuchtend zinnoberrot
Innere Werte: 
erfrischend mit sehr knackigem, saftigem und festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis
Nicoter / Kanzi®
Die ausgewogene Erfrischung
Mit seiner richtigen Balance zwischen Süße und Säure sorgt der Nicoter / Kanzi® für ein harmonisches Geschmackserlebnis – fast wie Yoga für den Gaumen.
Verfügbarkeit von
Oktober - Juni
 
Aussehen: 
rote Deckfarbe mit gelber Zweitfarbe, rundliche Form
Innere Werte: 
kompaktes, festes Fruchtfleisch, sehr knackig und saftig
Geschmack: 
ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis
Braeburn
Der saftige Alleskönner
Für den kleinen Hunger zwischendurch oder vielfältig eingesetzt in Küche und Backstube: Der Braeburn ist ein echtes Multitalent. Habt aber ein bisschen Geduld mit ihm, denn er entfaltet sein volles Aroma erst nach einigen Monaten Lagerung.
Verfügbarkeit von
Oktober - Mai
 
Aussehen: 
walzenförmig, scharlach- bis dunkelrot gestreift auf goldgelbem Grund
Inneren Werte: 
sehr saftig mit festem Biss und festem Fruchtfleisch
Geschmack: 
angenehmes Zucker-Säure-Verhältnis, sehr erfrischend
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles.