Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Venere-Reis mit Erdbeeren und Ziegenkäse

Ein sommerliches Mittagsgericht, das auch kalt sehr lecker schmeckt

Die Kombination der Zutaten dieses Reises ist vielleicht etwas ungewöhnlich, schmeckt aber außerordentlich lecker. Ein leichtes und nahrhaftes Gericht, bei dem die Süße der Erdbeeren perfekt mit dem etwas stärkeren Geschmack des Ziegenkäses harmoniert. Dieser Rezeptvorschlag ist ideal für heiße Sommertage, denn dieser Reis schmeckt sowohl heiß serviert als auch kalt als Reissalat vorzüglich.
40 Min.
  •  
  •  
  •  
leicht
 

Zutaten

für 4 Personen

260 g Venere-Reis
400 g Erdbeeren
200 g Ziegenkäse (Rolle)
20 Minzblätter
2 EL Olivenöl extra vergine
Salz
 
Rezept ausdrucken

Zubereitung

In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen lassen, salzen und den Reis dazugeben. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und die Erdbeeren vierteln (bei sehr großen Erdbeeren sechsteln).
Die Minzblätter waschen, in dünne Streifen schneiden und beiseitestellen. Den Ziegenkäse grob zerbröseln und in den Kühlschrank stellen, bis der Reis fertiggekocht ist. Den fertig gekochten Reis abseihen, wieder zurück in den Topf geben, die Erdbeeren und zwei Esslöffel Olivenöl dazugeben und untermischen.
Danach den zerbröselten Ziegenkäse und die Minzblätter dazugeben. Erneut gut umrühren und eventuell salzen. Der Venere-Reis mit Erdbeeren und Ziegenkäse kann entweder heiß oder kalt als Reissalat serviert werden.
 

Rezept von Julia Morat

Passione Cooking
Südtirolerin DOC oder Italienerin mit deutscher Muttersprache, so beschreibt sich Julia am liebsten. Sie versucht sich gerne an der Neuinterpretation der Familienrezepte von Mama Reinhild und Oma Imma, die sie mit innovativen und internationalen Elementen bereichert. Egal, wie entspannt Julia in der Küche ist – eines kann sie nicht so gut: Kochen nach Rezept. Sie will Neues wagen, experimentieren und ungewöhnliche Kombinationen ausprobieren. Eine Zutat fehlt in ihren Kreationen niemals: ihr Lächeln.
 
 

Teilen

Echte Freunde teilen alles